Handbuch für LIEBLINGSBLEIBEN® Vermieter 


Das eigene Angebot kennenlernen und verbessern


Probewohnen für mehr Gäste-Glück 
 

Kleine Anregungen, die helfen, die Qualität des eigenen Angebotes kostengünstig zu verbessern.

Wieso es den Gästen überlassen, beim Wohnen in der eigenen Lieblingsbleibe festzustellen, was das Wohnerlebnis noch verbessern könnte?

 



Die eigene Ferienwohnung testen
 

Eine ganz einfach umzusetzende Idee: Selbst einmal ein langes Wochenende in der eigenen Ferienwohnung, dem Ferienhaus verbringen – am besten in unterschiedlichen Jahreszeiten und in unterschiedlichen Konstellationen.

Erst dann merkt man oft, dass die Leselampe heller sein könnte, dass der Wasserkocher sehr unpraktisch weit entfernt von der Wasserquelle steht oder einem für den gemütlichen Sofa-Abend noch ein Kissen oder eine Decke fehlen würde.
Ist die Außenbeleuchtung im Sommer hell genug und trotzdem gemütlich? Gibt es für die dunkle Zeit/Nebensaison ausreichend unterschiedliche Lichtquellen?

Wenn die Wohnung für Familienurlaub angeboten wird, können die Kinder die Spielmöglichkeiten ausprobieren und Ergänzungen vorschlagen. Und bei Lieblingsbleiben, in denen Hunde willkommen sind, kann auch das im Urlaubs-Alltag getestet werden.
Über allem steht die Frage: Was würde uns/mich hier (noch) glücklicher machen?
 



Leicht umzusetzen: Verbesserungsideen für die eigene Ferienimmobilie


Beim Probewohnen ergeben sich Verbesserungsideen ganz von selbst, sozusagen im eigenen Beleben der Wohnung oder des Hauses.
Gleichzeitig kann man die Zeit gut nutzen, um noch einmal ganz bewusst mit den unterschiedlichen Gästebrillen - oder mit der Unterstützung von Freunden - durch die Lieblingsbleibe zu gehen:

  • Was macht es für uns als Paar im Winter kuschelig?
  • Wie und mit welchem Blick würde ich gerne mit meinen Lieben im Sommer frühstücken (besonders schönen Blick inszenieren)?
  • Wo kann ich draußen einen ruhigen Leseplatz entdecken (oder wo würde ich ihn gerne einrichten)?
  • Wie barrierefrei ist die Wohnung eigentlich – ob für Rollstuhl, Rollatoren oder Kinderwagen?
  • Was könnte für kleine Kinder gefährlich sein (Treppen, scharfe Ecken/Kanten, Steckdosen)?

Hat man selbst probegewohnt ist es auch einfacher, das Feedback der Gäste einzuordnen und aus diesem die Punkte heraus zu picken, die für die Weiterentwicklung der eigenen Ferienwohnung oder des Ferienhauses hilfreich sind.

Häufige Verbesserungsideen:

  • Unterschiedliche Lichtkonzepte für unterschiedliche Nutzung (Lesen, Jahreszeiten, Spielen, Kochen…)
  • Gemütliche, kuschelige Sitz- und Liegemöglichkeiten und zwar jeweils mindestens so viel wie es Betten bzw. Schlafmöglichkeiten gibt 
  • Ausreichend Platz für Ablage und Stauraum ob im Bad oder in den anderen Räumen für mitgebrachte Bücher etc.
  • Ausreichend Steckdosen an den „richtigen“ Plätzen
  • Verschiedene Trinkgefäße – nicht jeder mag den großen, handgetöpferten Becher oder die kleine, zierliche Tasse
  • Ausreichend Geschirr, Töpfe, Pfannen und Besteck und lieber mehr als zu knapp bemessen

Einen guten Anhaltspunkt für die Ausstattung geben die Klassifizierungskriterien für Sterne-Klassifizierungen des Deutschen Tourismusverbandes.
Informationen zu den Klassifizierungskriterien: www.deutschertourismusverband.de

Wer mehr Unterstützung mag, kann sich an Innenarchitekten oder eine Beraterin wenden. 

(Autorin: Kirsten Harms)

Kontaktdaten

LIEBLINGSBLEIBEN®
Martina Domke

Schanzenstraße 76
D-40549 Düsseldorf

Telefon +49 (0)211 989 60 151
mail@lieblingsbleiben.de
www.lieblingsbleiben.de

Gibt es genug Lichtquellen? Leselampen und Lesesessel?

Spielzeug und Geräte für die Lütten? Funktionstüchtig und gefahrlos nutzbar? 

Hund willkommen? Spazierwege in der Nähe? Kotbeutel, Napf und ein Handtuch vorhanden? 

Vergrößerungsspiegel im Bad? Genug Ablageflächen und Stauraum? Fön?